Der BAV vertritt die Interessen der öffentlich-rechtlich Angestellten entweder als Einzelverband oder zusammen mit den übrigen Personalverbänden des Kantonspersonals. In der Arbeitsgemeinschaft der baselstädtischen Staatspersonalverbände (AGSt Basel-Stadt) sind folgende Verbände vertreten:

  • Freiwillige Schulsynode des Kantons Basel-Stadt (FSS); Präsidium
  • Baselstädtischer Angestellten-Verband (BAV); Vizepräsidium
  • Kaufmännischer Verein (KV)
  • Polizeibeamten-Verband Basel-Stadt (PBVB)
  • Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK Sektion beider Basel)
  • SYNA – die Gewerkschaft
  • Verband des Personals öffentlicher Dienste (VPOD Region Basel)


Der Vorstand des BAV hat Einsitz in folgenden, kontinuierlich stattfindenden Gremien der Sozialpartnerschaft:

  • AGSt-Plenum (monatlich)
  • ZPD-Kontaktgespräch (monatlich)
  • Sozialpartnerschaftliches Gesprächsgremium (SPG) zwischen der regierungsrätlichen Delegation für Personalfragen und der Delegation der AGSt (vierteljährlich)
  • Paritätische GAV-Kommission Spitäler (USB, UPK, Universitäre Altersmedizin FELIX PLATTER)
  • Paritätische KV-Kommission UKBB
  • Sozialpartnerschaftsgespräch Universität Basel


Der BAV – der schützende Rahmen für die Angestellten

Der BAV vertritt die Anliegen des Personals konsequent und kompetent. Der BAV pflegt einen offenen Dialog mit Vorgesetzten, Arbeitgebern und politischen Behörden. Die Mitglieder des BAV geben dem Verband das nötige Gewicht und profitieren von juristischer Beratung und Unterstützung. In anstellungsrechtlichen Fragen geniessen die Mitglieder einen kostenlosen Rechtsschutz gemäss den Bestimmungen des Rechtschutzreglements

Seit über hundert Jahren setzt sich der BAV erfolgreich für die Interessen des Personals ein, unabhängig von ihrem Beruf, ihrer Funktion oder hierarchischer Position. Er bietet seinen Mitgliedern darüber hinaus ein interessantes und tragfähiges Netzwerk für persönliche Kontakte.

Der BAV fördert die wirtschaftliche, beruflichen und sozialen Interessen seiner Mitglieder. Er engagiert sich aber nicht nur auf der kollektiven Ebene der Sozialpartnerschaft, sondern steht seinen Mitgliedern auch individuell mit Rat und Tat zur Seite.

Die unentgeltliche Rechtsauskunft in allen Rechtsgebieten sowie der arbeitsrechtliche Rechtsschutz sind dabei zentral. Damit kann der BAV ganz konkret seinen Mitgliedern die nötige Sicherheit geben, die im Fall von Problemen am Arbeitsplatz notwendig ist. Der Wert dieser Leistungen übersteigt den Preis des Mitgliederbeitrages bei weitem.

Der BAV bietet seinen Mitgliedern Beratung und Unterstützung in beruflichen Angelegenheiten, Rechtsschutz in allen beruflichen Angelegenheiten durch seinen Vertrauensanwalt, regelmässige Information über anstellungsrechtliche Probleme und Entwicklungen sowie Vergünstigungen bei Einkäufen und Versicherungen.

Die Mitgliedschaft beim BAV ist offen für aktive und pensionierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kantons Basel-Stadt, der Gemeinden Riehen und Bettingen sowie der Bürgergemeinde Basel, einer öffentlich-rechtlichen Institution, Stiftung oder Anstalt mit Sitz im Kanton Basel-Stadt (Beispiel: Universität, UKBB, Gebäude-Versicherung, Christoph Merian-Stiftung) oder einer privatrechtlichen Institution, die wesentliche staatliche Subventionen erhält oder deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Pensionskasse Basel-Stadt versichert sind.

Kurz: «Der BAV gibt mir die Sicherheit, die ich brauche.»

Anmelden!

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Geburtsdatum

Telefon, E-Mail und Internet

Mitgliedschaft
Nach oben scrollen